Abschiede, Verluste, Belastendes … in der Corona-Zeit

Von vielen Verstorbenen konnten wir uns seit Beginn der Pandemie nicht wie gewohnt verabschieden.

Die Einschränkungen sind belastend und machen den Alltag mühsam.

Beim Kerzenständer ist eine, mit Texten gestaltete Station aufgebaut, die einlädt, der Trauer Raum zu geben und dem nachzuspüren, was bedrückend und schwer ist.

Doch im Leid und in der Trauer sind wir nicht alleine. Daran erinnert uns die zweite Station. Es gibt vieles, wofür man trotzdem dankbar sein kann und es gibt viele Erinnerungen die tragen.

Wir laden herzlich ein, dass Sie in der Stille der Kirche bei den Stationen verweilen, Ihren Gedanken Raum geben und diese niederschreiben.

Das Belastende werden wir im Osterfeuer Gott übergeben und das Schöne und Tragende wird als Hoffnungszeichen den Osterstrauß in unserer Kirche zum Blühen bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.