Erneuertes Wegkreuz am Sagboden (Kleinprolling) gesegnet

Im Jahr 1949 starb der Sägearbeiter Engelbert Teurezbacher bei einem Arbeitsunfall am Sägewerk, das zur Bauernschrotmühle gehörte. Seither steht an dieser Stelle ein Wegkreuz, das an dieses tragische Ereignis erinnert. Auf Initiative Manfred Teurezbachers, Sohn des damals Verunglückten, wurde das Kreuz nun komplett erneuert. Die Organisation übernahmen seine Ybbsitzer Verwandten, die Familien Hofinger-Lindenhofer. Sie veranlassten auch die stimmungsvolle Segnungsfeier, die Diakon Hermann vornahm und zu der sich Freunde, Nachbarn und Verwandte eingefunden hatten. Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein in der revitalisierten „Säge“ von Elfriede und Heinz Helm wurden noch viele Erinnerungen ausgetauscht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.